Im Zentrum der Honorierung von Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren (ÖbVI) für das amtliche Vermessungswesen und die Grundstückswertermittlung steht die Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung Nordrhein-Westfalen (VermWertGebO NRW). In dieser wurden erstmalig die Vermessungsgebühren für Vermessungsverwaltungen und ÖbVI in einer Rechtsvorschrift geregelt. Diese ist für die Gebührenberechnung klar beschrieben und rechtlich bindend. Kurz gesagt: Ein gleicher Preis für die jeweilige hoheitliche Vermessungsleistung. Die jeweiligen Bezirksregierungen wachen über die korrekte Abrechnung und Erstellung der Gebührenbescheide als zuständige Aufsichtbehörde.

Natürlich handelt es sich in einer Vielzahl unserer Dienstleistungen um komplexe Vorgänge, die von einer Vielzahl von Parametern bestimmt werden. Daher ist eine pauschale Kostenangabe auf einer Homepage wie dieser nicht möglich.

Wir freuen uns auf Ihr Anliegen und erstellen Ihre individuelle Kostenvorermittlung auf Grundlage der Gebührenordnung für das Land Nordrhein-Westfalen.