Vermessungstechniker/-innen bringen es auf den Punkt!

Jedes Jahr bilden wir mit Überzeugung zum Vermessungstechniker beziehungsweise zur Vermessungstechnikerin aus. Denn die Nachwuchsförderung ist uns besonders wichtig. Dabei haben Vermessungstechniker oder Vermessungstechnikerinnen beste Berufsaussichten in einem spannenden, abwechslungsreichen und innovativen Berufsfeld mit Zukunft.

In unserem aller Umfeld spielt die Vermessung und Geodaten eine wichtige Rolle. Denken wir zum Beispiel an die Navigation auf unserem Smartphone. Es sind Vermesserinnen und Vermesser, die tagtäglich dafür Daten erfassen, aufbereiten und bereitstellen.

Prinzipiell dauert die Ausbildung zum Vermessungstechniker beziehungsweise zur Vermessungstechnikerin drei Jahre (verkürzt zweieinhalb Jahre). Die Lehrinhalte werden schulisch und in der Praxis vermittelt und angewandt. Neben beziehungsweise nach der Ausbildung besteht zudem die Möglichkeit an einer Hochschule oder Universität „Geodäsie“ zu studieren. Was Geodäsie ist? Hier finden Sie weitere Informationen HIER.

Eine Ausbildung im Vermessungsbüro Reinhardt bietet während der Ausbildung ein vielseitiges Tätigkeitsfeld. Angefangen vom amtlichen Vermessungswesen (Gebäudeeinmessung, Teilung, etc.) bis hin zu komplexen ingenieurgeodätischen Aufgaben, die teilweise einen Genauigkeitsanspruch unter dem Millimeter fordern. Dazu werden klassische geodätische Instrumente wie Tachymeter, GNSS-Geräte oder Nivelliere genauso genutzt wie moderne 3D-Laserscanner und photogrammetrische Messsysteme. Daher ist der Einblick während der Ausbildung bei uns im Büro sehr weit gefächert und geht über die üblichen Lehrinhalte hinaus.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann schicken Sie uns postalisch Ihre Bewerbung zu. Wir freuen uns, Sie dann persönlich kennenlernen zu dürfen.

Erstmal reinschnuppern? Na klar!

Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit das Berufsfeld des Vermessers beziehungsweise der Vermesserin und unser Büro im Rahmen eines Praktikums kennenzulernen. Sprechen Sie uns dahingehend gerne an.

Gerne ermöglichen wir auch Schülerinnen und Schülern den Einblick in unsere Arbeit und das Berufsfeld im Rahmen eines Schülerpraktikums.